Mobilität der Zukunft

Die Umsetzung des Radverkehrskonzeptes muss elementarer Bestandteil des zukünftigen städtischen Handelns sein. Daher fordern wir:

  • ein funktionierendes, die Ortsteile und Nachbarstädte verbindendes Radwegenetz
    • Die Vernetzung  über die Stadtgrenzen hinaus muss durch Querungs- und barrierearme Nord-Süd- und West-Ost-Verbindungen gegeben sein. Dies könnte durch die Nutzung der Bahntrasse ab Hemer-Amt in Richtung Iserlohn erfolgen
  • den Ausbau und Optimierung der bestehenden Radwege
  • dass bei Aus- und Neubau von Straßen dem Rad- und Fußverkehr gleichrangig Raum gewährt wird, entweder durch eigene Verkehrsflächen (Fahrrad) oder durch Konzepte wie „Shared Spaces“ (Rad- und Fußverkehr)
  • sichere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder in der Innenstadt und an besonders frequentierten Orten (Sauerlandpark, Felsenmeer, Gewerbegebiete…)

Der öffentliche Nahverkehr spielt eine ebenso große Rolle für die Zukunft der Mobilität in Hemer.

Daher fordern wir:

  • dass die Stadt Hemer sich auf Verbandsebene der MVG einsetzt zur Verbesserung des ÖPNV durch
    • Einführung eines 365€ Tickets
    • Ausweitung der Kurzstreckentarife
    • Verbesserung der Taktung
    • und Preissenkung der Tarife für einfache Fahrt

Darüber hinaus muss der LKW- und PKW-Verkehr massiv reduziert werden, auch um die Ziele des Lärmaktionsplanes zu erreichen. Daher fordern wir:

  • die Förderung und Unterstützung von Dorf- oder Gemeinschaftsautos für die Ortsteile
  • die Förderung von Fahrgemeinschaften
  • die Vermietung von ungenutzten Dienstwagen der Stadt an Wochenenden (Car-Sharing)

Verwandte Beiträge

Datenschutzeinstellungen
Wenn Sie unsere Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser aus bestimmten Diensten speichern, in der Regel in Form von Cookies. Hier können Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern. Bitte beachten Sie, dass das Blockieren einiger Arten von Cookies Ihre Erfahrungen auf unserer Website und den von uns angebotenen Diensten beeinträchtigen kann.